Cookie Hinweis

Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiternutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
x
Bestseller Architektur & Ingenieurwesen
CAD Workstation für Architekten und Ingenieure

CAD-Anwendungen für Architektur und Bauwesen stellen spezifische Anforderungen an ihre Hardware. Für eine schnelle Umsetzung ihrer Pläne und Modelle ist die perfekte Fusion zwischen Hard- und Software entscheidend für einen erfolgreichen Arbeitsprozess ihrer neuen Workstation. Nachfolgend finden Sie unsere Empfehlungen für Architektur- und Ingenieurprofis:

 

So konfigurieren Sie ihre Workstation für Revit

Das CAD Programm Revit ist speziell für Building Information Modelling (BIM) entwickelt worden und ermöglicht Architekten, Gebäudetechnikern und Bauingenieuren projektbezogen auf eine gemeinsame Datenbasis zuzugreifen.

 

Mehr Prozessorkerne  = mehr Leistung?

Für Single Thread Aufgaben, wie zum Beispiel die Bauwerksdatenmodellierung (BIM) oder zur Animation von ganzen Gebäuden-Komplexen ist ein einzelner CPU Kern mit einer hohen Taktfrequenz von Vorteil.  Multi Thread Aufgaben dagegen, wie zum Beispiel das Szenen-Rendering wird ausschließlich durch die Verwendung von mehreren Prozessorkernen beschleunigt.

„Je mehr Prozessorkerne meine Workstation hat desto mehr Rechenleistung steht mir zur Verfügung“. Diese einfache Formel stimmt nur dann, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

1. Die verwendete CAD-Software ist in der Lage alle zur Verfügung stehenden Kerne zu nutzen (Multithreading)

2. Die Prozessorkerne müssen jeweils über die gleiche Leistungsstärke verfügen

Trotz der unterschiedlichsten Anforderungen der CAD-Software an die Hardware, sind unsere Workstation derart konfigurierbar, dass alle Aufgaben optimal erledigt werden können. Egal ob Sie nun einen oder zwei Prozessor(en) mit hohem(r) Taktfrequenz, einen Prozessor mit vielen Kernen benötigen oder eine Workstation mit einer leistungsstarken Grafikkarten bevorzugen, Uli Ludwig Computer hat für jeden Anwendungsbereich die entsprechende Konfiguration. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden im Bereich Architektur und Ingeneurwesen sowie den Softwareentwicklern der einzelnen CAD Programme sind wir in der Lage praxistaugliche Hardware-Lösungen für die unterschiedlichsten CAD Programme anzubieten.

Um das CAD Programm Revit möglichst effizient nutzen zu können, wird ein einzelner, starker CPU Kern benötigt. Revit lädt die benötigten Arbeitsdateien im Arbeitsspeicher ab. Aus diesem Grund ist für dieses Programm eine Workstation mit ausreichend Arbeitsspeicher eminent wichtig.

 

Die Zauberformel für den Arbeitsspeicher

Revit benutzt beim Laden eines Modells ungefähr das 20-fache der Größe der Projektdatei an RAM.

Formel: (Dateigröße) x 20 = Größe des benötigen Arbeitsspeicher um die Datei laden zu können.

Beispiel: Die Dateigröße beträgt 800 MB x 20 = 16.000 MB – Ihre Workstation benötigt 16 GB RAM um eine Datei mit 800 MB laden zu können.

Wir empfehlen 4-8 GB RAM pro CPU-Kern zu verwenden. Wenn Sie sich beispielsweise für einen einzelnen Six-Core-Prozessor entscheiden, genügen 32 GB Arbeitsspeicher für basisorientierte Aufgaben bzw. 64 GB für anspruchsvollere Arbeiten.

 

CPU statt GPU

Die Grafikkarte wird bei Revit kaum beansprucht. Die meisten Aufgaben werden von der CPU verarbeitet. Deshalb ist es aus unserer Sicht ratsam den Fokus auf eine leistungsstarke CPU zu legen. Eine zertifizierte Grafikkarte von nVidia mit DirectX 11 Unterstützung ist völlig ausreichend. 

 

Vorteil SSD

Die Auswahl der Festplatte beeinflusst die Leistung von Revit. Entscheidend sind die Ladezeiten von Modellen und das Speichern der lokalen Modelle. Eine Leistungssteigerung bei diesen Abläufen erzielen Sie durch den Einsatz einer SSD mit schnellen Zugriffzeiten. Kommen Punktwolken in einem Projekt zum Einsatz, bietet eine Solid State Drive (SSD)  erhebliche Leistungsverbesserungen bei der Anzeige.

Hardware-Empfehlungen zu weiteren CAD-Programmen gerne auf Anfrage: