Cookie Hinweis

Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiternutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
x

Das CAD Programm Cinema 4D ist eine 3D-Grafiksoftware und wurde speziell für komplexe Visualisierungen und professionelle Animationen entwickelt. Die Software besticht durch Zuverlässigkeit und eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche. Cinema 4D ist das perfekte Programm für 3D-Artisten, Grafikdesigner und Profis aus Film und Fernsehen. Sie möchten größere und sehr komplexe Projekte bei ansprechender Geometrie leichter und schneller bearbeiten? Wir konfigurieren die optimale Business Workstation für ihre individuelle Cinema 4D Applikationen und bieten Ihnen die Möglichkeit über einen remote Zugriff das System mit einer Testlizenz für Cinema 4D auf die Probe zu stellen. Sprechen Sie uns an und vereinbaren einen kostenfreien remote Test. Nachfolgend unsere Hardware-Empfehlung für Cinema 4D. Die aktuelle Version S26 wurde im April 2022 veröffentlicht.
Am Ende dieser Seite finden Sie unser Video zum Thema Berechnung von Cinema DNG in Adobe Premiere.

 

Der optimale Prozessor für Cinema 4D

Cinema 4D nutzt für die meisten Aufgaben, (wie das Erstellen, Ändern und Animieren von 3D-Modellen) maximal 1-2 Prozessor-Kerne. 3D-Modellierung und Animation sind Single-Thread Anwendungen und entfalten ihr Potential bei hohen MHZ-Frequenzen. Business Cinema 4D Workstation mit höheren CPU-Geschwindigkeiten bieten deutlich mehr Performance. Eine CPU mit hoher Intel Turbo Boost Taktrate und einer moderaten Anzahl an Kernen ist für diese Aufgaben optimal geeignet. Wir können folgende Prozessoren für den Einstieg empfehlen: Intel Xeon W-2133 mit sechs Kernen und maximal bis zu 3.90GHz, Intel i7-7800X mit acht Kernen und bis zu 4.00GHz im Turbo-Boost und Intel i7-9700 mit acht Kernen und maximal 4.70GHz. Für performantere Aufgaben eignet sich ein Intel i9-10960X mit 16 Kernen und bis zu 4.50GHz alternativ ein Intel Xeon W2155 mit 10 Kernen, 20 Threads und maximalen 4.50Ghz im Turbo-Boost und ECC Unterstützung. Einen ausführlichen Bericht über Intel Xeon Prozessoren finden Sie in unserem MediaWiki. Im Gegensatz zu 3D Modellierungs- und Animation ist das Rendering ein Multi-Thread Anwendung. Je mehr CPU-Kerne Ihr System für das Rendering zur Verfügung hat desto schneller werden die Rendering Aufgaben abgeschlossen. Zusätzlich zum traditionellen CPU-Rendering wird das GPU-Rendering von Cinema 4D unterstützt. Die Rendering Funktionen mit Cinema 4D oder anderen CPU-Basierten Rendering-Engine wie Keyshot, Arnold oder V-RAY sind leistungsstärker und effizierter je mehr CPU-Kerne zur Verfügung stehen. Eine CPU mit der doppelten Anzahl an Kernen wird den Rendering-Workflow bei gleicher MHz Taktung in der Hälfte der Zeit fertigstellen können. Business Workstation mit dualen Intel-Prozessoren können bei Rendering-Projekten im Vorteil sein, verfügen in der Regel über niedrigere Taktraten als Single-Core-CPUs. Das führt zu Einschränkungen bei allen Workflows rund um ihre Modellierungen. Für Renderings und Modellierungen empfehlen wir einen Prozessor mit vielen Kernen und einer hohen MHz-Leistung. AMD Ryzen CPUs der Threadripper-Serie erfüllen diese Kriterien. Wir haben eine Business Workstation von Lenovo im Programm, die genau diese Vorgaben erfüllt..

 

Wie viel Arbeitsspeicher benötigt Cinema 4D?

Ihre Projekte bestimmen die Größe des Arbeitsspeichers. Wir empfehlen ein Minimum von 16GB RAM. Komplexere Szenen sind aufwendiger zu bearbeiten und benötigen 32GB Arbeitsspeicher. Sie können sich die Auslastung des Arbeitsspeichers während eines Cinema-4D-Projektes im Task-Manager unter dem Menupunkt *Leistung* ansehen. Mithilfe der Leistungsüberwachung können Sie sich ein Protokoll zur RAM Auslastung anzeigen lassen. Öffnen Sie mit Windows-Taste + R den Ausführen-Dialog und geben perfmon ein. Für komplexere, hochauflösende Renderings werden Sie 64 GB oder mehr Arbeitsspeicher benötigen. Wir betanken unsere Business Workstation im Quad-Channel-Modus. Achten Sie auf genügend Speicherbänke um bei Bedarf den Arbeitsspeicher problemlos aufrüsten zu können..

 

Die richtige Grafikkarte für Cinema 4D

Um bei Cinema 4D die Viewport Performance zu verbessern, liegt es oftmals nahe, eine schnellere Grafikkarte einzusetzen. Cinema 4D nutzt für seine Modellierungstools in erster Linie die CPU und den Arbeitsspeicher. Wenn Sie keine Render-Software einsetzen, ist der Einsatz von zwei oder mehreren GPUs nicht notwendig, da Cinema 4D nur einen einzigen Grafikprozessor nutzt. Der Einsatz einer Grafikkarte mit OpenGL Unterstützung ab 4.1 ist völlig ausreichend. Nutzen Sie Redshift als Plugin für Cinema 4D benötigen Sie eine starke Performance der Grafikkarte. Redshift ist eine GPU-Render-Software, die den Einsatz von mehreren Grafikkarten unterstützt. Für den Einsatz von mehr als zwei Grafikkarten empfehlen wir Multi-GPU Systeme, die auf den Einsatz von vielen Grafikkarten spezialisiert sind. Wir können sowohl NVIDIA Quadro Karten als auch Geforce RTX Karten für Cinema 4D empfehlen. Aus Kostensicht ist die RTX Serie von NVIDIA sehr reizvoll, müssen aber aufgrund der fehlenden Zertifizierung und vereinzelter Treiberprobleme, nicht immer die bessere Wahl sein. Für einfache Projekte empfehlen wir für Cinema 4D eine NVIDIA Quadro RTX A2000 mit 12GB oder eine Geforce RTX3060 mit 12GB VRAM. Verwenden Sie das Plugin-In Redshift wird deutlich mehr Grafikkartenspeicher benötigt. Wir raten zu einer oder mehreren NVIDIA Geforce RTX3070Ti oder einer oder mehreren  im SLI Verbund Geforce RTX3080Ti. Alternativ können Sie eine NVIDIA Quadro RTX A4000 mit 16GB VRAM oder eine Quadro RTX A5000 mit 24GB VRAM verwenden. Seit der Integration einer Rendering Engine (Radeon Pro Renderer) in 2017 sind AMD Grafikkarten, zum Beispiel für einfache Projekte eine Radeon Pro W6600 mit 8GB oder eine W6800 mit 32GB VRAM Grafikkartenspeicher für komplexere Aufgaben eine echte Alternative für Cinema 4D. Aktualisieren Sie den Grafikkarten-Treiber in regelmäßigen Abständen. Eine Übersicht der NVIDIA-Treiber finden Sie hier. Updates und Support für AMD Grafikkarten stehen unter folgendem Link zur Verfügung.

 

SSD Speed für Cinema 4D

Der Einsatz einer SSD ist absolut empfehlenswert. Durch den beschleunigten Datenzugriff wird die Performance deutlich verbessert. Wir empfehlen für Cinema 4D das Betriebssystem und die Programme auf einer M.2 SSD zu installieren und ihre Projekte, falls diese Daten nicht mittels eines Servers gesichert sind, auf einer zweiten leistungsstarken  SSD abzuspeichern.

Bestseller für Cinema4D
Berechnung von Cinema DNG FOOTAGE
Rendern Sie mit Höchstleistung
Lenovo ThinkPad P70 ./. HP Zbook 15 G4 - Leistungsvergleich für Photo- und Videobearbeitung
Rendering Test mit 5 unterschiedlichen Workstation