Cookie Hinweis

Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiternutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
x

Mit dem Videoschnittprogramm DaVinci Resolve sind Sie in der Lage Online- und Offline-Schnitt, die Video- und Audiopostproduktion, sowie visuelle Effekte in derselben Applikation zu bearbeiten. DaVinci Resolve ist kostenfrei und eine sehr gute Alternative zu AVID, Final Cut oder Premiere. Anschließend finden Sie unsere Workstation Empfehlung für DaVinci Resolve. Am Ende dieser Seite finden Sie unser Video zur Farbkorrektur und Rendering mit Davinici. 4K Videomaterial flüssig schneiden Farbkorrekturen und Color Grading optimieren. Für alle Ihre anspruchsvollen Aufgaben in Davinci Resolve konfigurieren wir die optimale Workstation. Fordern Sie ein unverbindliches Angebot für eine Basis-, Performance- oder High-End-DaVinci-Resolve Business Workstation an. Und nicht nur das. Testen Sie diese Workstation über einen Remote-Zugriff. Für Sie bedarfsgerecht zusammengestellt. Von Ihnen kostenfrei ausprobiert. So viel Service muss sein!

 

Der richtige Prozessor für DaVinci Resolve 18

Die Wahl einer CPU für DaVinci Resolve hängt in erster Linie von der Balance aller Komponenten (RAM, Grafikkarte und Festplatten) ab. Ein Prozessor mit 8 Kernen und 3.50 GHz liefert bessere Ergebnisse als eine CPU mit 6 Kernen und bis zu 4.00 GHz im Turbo Boost. Bei der professionellen Videobearbeitung kommt es schnell zu hohen Multitasking-Anforderungen. Verfügt ihre Business Workstation über genügend Kerne können Hintergrundprozesse problemlos auf einen freien CPU-Kern ausgelagert werden. Wenn Sie überwiegend mit 2K-Filmmaterial arbeiten, empfehlen wir einen hochfrequenten 6-Core Xeon Prozessor oder alternativ einen Intel i7 mit bis zu 4.00 GHz im Turbo Boost. Verwenden Sie 4K-, 6K- und 8K-Video-Material empfehlen wir einen hochfrequenten Intel Xeon mit 10 Kernen und bis zu 4.50 GHz im Turbo Boost, z.B. Intel Xeon W-2155. Eine Alternative ist eine Business Workstation mit Dualprozessorsystem mit 2 x 8-, 10-, 14-, oder 18-Core Xeon Prozessoren mit mindestens 3.5 GHz im Turbo-Boost. Intel Xeon Prozessoren sind leistungsstark, für Dauerbetrieb in Workstation und Servern optimiert und bestechen durch Zuverlässigkeit, Langebigkeit und Energieeffizienz. Die hohe Anzahl an Kernen und der große L3-Cache sowie die Skalierbarkeit in Multi-CPU Systemen mit Dual CPU Sockeln ermöglicht ein außerordentliches Multitasking. Ideale Bedingungen für DaVinci Resolve. Weitere Details über Intel Xeon Prozessoren finden Sie in unserem MediaWiki. Je höher die MHz Frequenz desto besser wird DaVincvi Resolve funktionieren. Als Alternative eignet sich ein Intel i9 mit 10 Kernen und 4.5 GHz im Turbo-Boost, z.B. einen Intel i9 10900x. AMD Prozessoren haben sich zu einer echten Alternative entwickelt. Bedauerlicherweise werden die wenigsten Business-Workstation mit AMD Prozessoren ausgestattet. Lenovo hat derzeit mit der Thinkstation P620 eine Business Workstation mit u.a. einem AMD Ryzen Threadripper Pro 3955WX mit 16 Kernen, 32 Threads und bis zu 4.3 GHz am Start. Dieses Modell bieten wir aktuell unter folgendem Link an.

 

Wie viel Arbeitsspeicher benötigt DaVinci Resolve 18 ?

Die Größe ihres Arbeitsspeichers hängt in erster Linie von der Auflösung des zu bearbeitenden Videos und der Komplexität ihrer Schnittfolge ab. Achten Sie auf die maximale Taktrate (MHz) ihrer RAM Module. Je höher die Taktrate ausfällt desto höher ist die Datenrate und die Leistungsfähigkeit ihres ArbeitsspeichersWir empfehlen 32 GB RAM mit Error Correction Code für 2K-Videomaterial, 64 GB für 4K Filmmaterial, 128 GB für 6K-Material und 256 GB RAM wenn Sie Videomaterial mit 8K schneiden. 

 

Welche GPU eignet sich für DaVinci Resolve 18?

DaVinci Resolve verlagert die instensive Bildverarbeitung auf die GPU und verwendet YRGB 32-Bit Fließkomma Verarbeitung für außergewöhnliche Farbpräzision. Idealerweise verwenden Sie eine GPU für ihre Benutzeroberfläche und eine zweite Grafikkarte für die Bildbearbeitung mit DaVinci Resolve. Wenn Sie die Anschaffung einer mobile Workstation planen, achten Sie bitte auf einen Thunderbolt 3 Anschluss, damit Sie die Option haben, eine externe Grafikkarte zu betreiben. Als Basis-Grafikkarte empfehlen wir eine NVIDIA Quado P4000, eine NVIDIA Geforce RTX4000, oder eine Geforce RTX3060. Die NVIDIA Quadro P4000 mit 8GB und 1792 CudaCores wird u.a. von Blackmagic für komplexere Resolve Setups empfohlen und die Verarbeitung von 3D und 4K Videomaterial funktioniert optimal. Als High-End Grafikkarte für 6k- und 8k- Videomaterial können Sie die NVIDIA Quadro RTX A4000 mit 16 GB VRAM oder eine NVIDIA Quadro RTX A5000 mit 24GB VRAM bedenkenlos einsetzen. DaVinci Resolve bietet eine exzellente GPU-Beschleunigungsunterstützung und profitiert von leistungsstarken Grafikkarten. Verwenden Sie DaVinci Resolve in der Studio Edition können Sie durch den Einsatz von zwei baugleichen Grafikkarten einen Leistungsgewinn von ca. 50 % erzielen. Da DaVinci Resolve Probleme mit der Skalierung von mehreren Grafikkarten hat, erzielt eine einzelne NVIDIA Geforce RTX 3090Ti bessere Ergebnisse als zwei performante Grafikkarten der Quadro RTX Serie. Einige Funktionen wie z.B. die Registerkarte *Fusion* kann lediglich eine Grafikkarte effektiv nutzen. Als High-End-Grafikkarten empfehlen wir die eine NVIDIA Geforce Serie RTX3080Ti und RTX 3090Ti sofern zu fairen Konditionen erhältlich (Stand 01.06.2022), alternativ eine Nvidia Quadro RTX A5000 mit 24GB VRAM. AMD bieten Ihnen im direkten Vergleich einige wenige kostengünstige Alternativen, z.B. als Einstiegsgrafikkarte für 4K Schnitt die Radeon Pro W6600 mit 8GB VRAM. Einige unserer Kunden schneiden mit 8K Medien oder verwenden DaVinci um das Bildrauschen zu entfernen. Für diesen Workflow ist ein großer VRAM empfehlenswert. Für den Einsatz einer Radeon Pro W6800 mit 32GB DDR6 VRAM und 3.840 Streaming Prozessoren in ihrer Workstation benötigen Sie 1x PCIe 6-pin und 1xPCIe 8-pin Adapter für den Stromanschluss. Aktualisieren Sie den Grafikkarten-Treiber in regelmäßigen Abständen. Eine Übersicht der NVIDIA-Treiber finden Sie hier. Updates und Support für AMD Grafikkarten stehen unter folgendem Link zur Verfügung. Für einfachen Videoschnitt können wir eine stationäre Workstation Modell HP Z4 G4 empfehlen. Als mobile Variante haben unsere Kunden sehr gute Erfahrungen mit HP Zbooks 17 G5 machen können.

 

Grafikkarten - Wie wichtig ist die Größe des VRAM Speichers?

Bei der Auswahl der richtigen Grafikkarte für ihre Projekte spielt der VRAM (Grafikkartenspeicher) eine entscheidende Rolle. Je nach Länge und Komplexibilität ihrer Timeline oder der Auflösung ihres Videomaterials benötigen Sie eine GPU mit größerem Grafikkartenspeicher. Wir empfehlen für 4K Videomaterial 8GB VRAM und für 6K-, 8K Material 24GB Grafikkartenspeicher zu verwenden.

 

Welche Grafikkartenarchitektur für DaVinci Resolve 18?

In der Welt der Videobearbeitung ist DaVinci Resolve eine der wenigen Anwendungen, die in Sachen GPU-Beschleunigung ihrer Grafikkarte alles abverlangen wird. Wenn ihr Budget einen höherwertigen Grafikprozessor zulässt, werden Sie mit High-End nvidia Grafikkarten die besseren Resultate erzielen. AMD bieten Ihnen im direkten Vergleich einige wenige kostengünstige Alternativen, z.B. die Radeon Pro W6800 mit ihren 32 GB VRAM und 3.840 Streaming Prozessoren. Einige unserer Kunden schneiden mit 8K Medien oder verwenden DaVinci um das Bildrauschen zu entfernen. Für diesen Workflow ist ein großer VRAM empfehlenswert. Für den Einsatz einer Radeon Pro W6800 in ihrer Workstation benötigen Sie 1x PCIe 6-pin und 1xPCIe 8-pin Adapter für den Stromanschluss. 

 

Welche Festplattenkonfiguration für DaVinci Resolve 18?

Für optimale Festplatten Performance empfehlen wir folgende Konfiguration:

  1. SSD Samsung 980 Pro, ab 512 GB für das Betriebssystem und Software, je nach Größe ihrer Programme.
  2. NVMe Flash Storage Drive, HP Z Turbo Drive oder eine Samsung 980 Pro M.2 SSD für ihre aktiven projektbezogenen Daten.
  3. externe Festplatten mit Thunderbolt Anschluss eignen sich hervorragend als schnellen Datenspeicher für ihre Projektdaten. Bitte beachten Sie beim Kauf, dass die verbaute Festplatte die volle Datenübertragungrsate unterstützt.
  

Gibt es spezielle Tastaturen für DaVinci Resolve?

Der Einsatz eines Logic Keyboard mit farbkodierten Tasten erleichtert die Steuerung von DaVinci Resolve. Optional ist eine DaVinci Resolve Editor Tastatur mit integriertem Suchlaufregler erhältlich. Mit dieser Tastatur sind Sie in der Lage das Editing deutlich schneller als mit einer Maus auszuführen.

Bestseller für DaVinci Resolve
Farbkorrektur und Rendering mit Davinci
Lenovo ThinkPad P70 ./. HP Zbook 15 G4 - Leistungsvergleich für Photo- und Videobearbeitung
Rendering Test mit 5 unterschiedlichen Workstation