Cookie Hinweis

Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiternutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
x

ArchiCAD ist eine prozessoptimierte 3D-Planungssoftware für Architekten. ArchiCAD besticht durch eine intuitive Benutzeroberfläche mit dem Schwerpunkt der Bauwerksdatenmodellierung (BIM). Architekten kommen in den Genuss ab dem Entwurf des Projektes bis zur Ausführung mit einer einzigen Datei arbeiten zu können. Sie möchten größere und sehr komplexe Projekte bei ansprechender Geometrie leichter und schneller bearbeiten? Wir konfigurieren die optimale Business Workstation für ihre individuelle Archicad Applikationen und bieten Ihnen die Möglichkeit über einen remote Zugriff das System mit einer Testlizenz für Archicad 2021 auf die Probe zu stellen. Sprechen Sie uns an und vereinbaren einen kostenfreien remote Test. Gerne erstellen wir Ihnen ein kostenfreies, unverbindliches Angebot für eine Basis-, Performance oder High-End ArchiCAD Workstation. Nachfolgend unsere Hardware-Expertiese.

 

Der richtige Prozessor für ArchiCAD 25

Optimale Bedingungen erfahren Konstruktionsprozesse in ArchiCAD durch eine hohe Taktfrequenz des Prozessors. Für einfache Konstruktionen empfehlen wir einen Intel Xeon 6-Core Prozessor der E- oder W-Serie ab 3.5 GHz, alternativ einen Intel i7 8700 mit 8 CPU-Kenen und max. 4.7 Ghz. Da ArchiCAD für 3D-Modellierungsprozesse und Punktberechnungen extrem viel Rechenleistung benötigt, ist auf eine möglichst hohe Gesamtleistung der Prozessorkerne zu achten. Für Rendering und Simulationen können wir folgende Prozessoren empfehlen: Intel Core i9 10900x mit 10 Kernen und maximal 4.5 GHz, AMD Ryzen ThreadRipper PRO 3955WX mit 16 Kernen, 32 Threads und max. 4.3 GHz. Um komplexe 3D-Renderingprozesse zu beschleunigen empfehlen wir den Einsatz einer Business Workstation mit skalierbaren Dual Xeon Prozessoren der 3. Generation (Bronze- Silber-, Gold- oder der Platinum-Serie) mit bis zu 40 CPU Kerne pro Prozessor einzusetzen. Sie finden einen ausführlichen Bericht über den Einsatz von Intel Xeon- und Intel Core Prozessoren in unserem Mediawiki.

 

Oft unterschätzt! ECC Workstation Arbeitsspeicher für ArchiCAD 25

Für einfache Projektzeichnungen von Einfamilienhäusern sind 16GB RAM erforderlich. Für größere Wohngebäude empfehlen wir 32GB Arbeitsspeicher. Um komplexere Modelle im Wohnzubau bearbeiten zu können und um parallel Anwendungen auszuführen zu können, raten wir zu 64GB RAM mit ECC Funktion (Error Correction Code). Mit Unterstützung von ECC Speichermodulen können Data-Bit Fehler bereits im laufenden Betrieb ohne Datenverlust erkannt und korrigiert werden. Da Business Workstation oftmals über 8-16 Speicherbänke verfügen ist eine nachträgliche Aufrüstung problemlos möglich. Achten Sie auf die Betankung im Quad-Channel-Modus um die optimale Leistung ihres Arbeitsspeichers auszunutzen. Die Auslastung des vorhandenen Arbeitsspeichers können Sie sich jederzeit über den Taskmanager, im Reiter *Leistung* anzeigen lassen.

 

Die optimale Grafikkarte für ArchiCAD 25

ArchiCAD zertifiziert NVIDIA Quadro-, NVIDIA Geforce- und AMD Grafikkarten. Gerne teilen wir auf Nachfrage mit, ob ihre Grafikkarte für ArchiCAD zertifiziert ist. Einen besseren Überblick erhalten Sie, wenn Sie drei Bildschirme für ihre Arbeit rund um ArchiCAD einsetzen. Ein Display für das aktuelle ArchiCAD Projekt, das zweite Display für die aktuelle Statik und mit dem dritten Display beantworten Sie bereits eine neue email um keine Wünsche für den Bauherren offen zu lassen. Um perfekte Ergebnisse in 3D-Modellierungen zu erzielen, empfehlen wir die Verwendung von professionellen, zertifizierten Grafikkarten von NVIDIA der Quadro Pascal Serie, z.B. eine NVIDIA Quadro P2000 mit 5GB VRAM. Ab der Version ArchiCAD 23 wurde die hochwertige CineRender Engine R20 von Maxon integriert. Mit Einführung der Version AutoCad 24 steht Ihnen als Inhaber das Programm Twinmotion 2020 für Echtzeit-Renderings kostenfrei zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass die Grafikkarte beim Rendern kaum beansprucht wird und setzen Sie den Focus auf eine hochfrequente CPU. Es bleibt zu wünschen, dass ArchiCad die GPU in einer der nächsten Versionen für die Rendervorgänge einbezieht. Für große Wohn- und Gewerbegebäude bietet sich eine NVIDIA Geforce RTX 3060 mit 8GB VRAM oder eine Geforce RTX4000 mit 8GB VRAM an während Großprojekte wie für komplexe Wohnanlagen oder Krankenhäuser eine NVIDIA Quadro RTX A4000 mit 16 GB DDR6 VRAM, eine NVIDIA Geforce 3080 oder eine NVIDIA Quadro RTX A5000 mit 8.192 CudaCores besser geeignet ist.  Die Hersteller von Gaming-Karten der NVIDIA Geforce Serie  (wie zum Beispiel PNY ASUS, Gigabyte, usw.) können von den Referenzen der Chip-Hersteller abweichen. Beachten Sie, dass die Produktlebens- und Treiberveröffentlichungszyklen bei Gaming-Karten deutlich geringer ausfallen als bei zertifizierten NVDIA- und AMD Grafikkarten. Aktualisieren Sie den Grafikkarten-Treiber in regelmäßigen Abständen. Eine Übersicht der NVIDIA-Treiber finden Sie hier. Updates und Support für AMD Grafikkarten stehen unter folgendem Link zur Verfügung.​​​​​​ 

 

Die richtige Festplatten Konfiguration für ArchiCAD 25

Für schnelle Datenzugriffe empfehlen wir das Betriebssystems und ihre Anwendungen auf eine Samsung 970 Evo plus oder alternativ auf eine Samsung 980 Pro M.2 NVME SSD mit genügend Speicherplatz zu installieren. Idealerweise speichern Sie ihre aktuellen Projektdaten auf einer zweiten SSD ab. Neuere Business Workstation sind bereits mit einer M.2 NVME SSDs ausgestattet. Die Mainboards bieten oftmals die Option eine zweite NVME SSD anzuschließen. Entsprechende Informationen finden Sie im Datenblatt. Mit Unterstützung eines PCIe Adapters lassen sich ältere Mainboards von Business Workstation problemlos mit einer M.2 NVME SSD ausstatten. Wir empfehlen für unsere HP Z440, Z640 und HP Z840 eine Icy-Box, Modell IB-PCI208, PCI-Express x4. Achten Sie darauf, welche Variante ihr Mainboard unterstützt. Unterschieden wird in PCIe 2.0 und PCIe 3.0. Je mehr Lanes ihrer M.2 NVME SSD zur Verfügung stehen desto schneller ist die Geschwindigkeit ihrer M.2 SSD. PCIe 2.0 x2 hat eine Lesegeschwindigkeit von ca. 800 MB/s, PCI 2.0 x4 ist doppelt so schnell und PCI 3.0 x4 kann 3.200 MB/s. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten laut Hersteller im Vergleich: Samsung 970 Evo plus mit 500GB: seq. Lesen 3.500 MB/s. Seq. Schreiben 3.200 MB/s. Samsung 980 Pro mit 500 GB: seq. Lesen 6.900 MB/s. Seq. Schreiben 5.000 MB/s.

 

3D Navigation in ArchiCAD 25

Zahlreiche Faktoren beeinflussen die Leistung der 3D-Navigation in ArchiCAD 25. Neben der Rechenleistung der Grafikkarte (GPU) übernimmt der Prozessor (CPU) ihrer Workstation eine entscheidende Rolle. Der Prozessor versorgt die Grafikkarte mit Daten, die sie verarbeiten und anzeigen muss. Gelingt es der CPU nicht den Grafikprozessor schnell genug mit Daten zu füttern, kann das volle Potential der GPU nicht abgerufen werden. Wir empfehlen eine leistungsstarke Grafikkarte mit einem leistungsstarken Prozessor zu kombinieren um CPU-Engpässe zu vermeiden. Achten Sie auf eine hohe MHz-Leistung ihres Prozessors. Ein weiterer Faktor, der die 3D-Navigationsleistung beeinflusst, ist die Bildschirmauflösung ihrer Monitore. Je höher die Auflösung, desto höher die Belastung für die CPU und noch höher für die GPU. Je höher die Auflösung ist, desto größer wird das Bild, und je mehr Rechenleistung erforderlich ist, desto länger dauert es, bis der Grafikprozessor die Berechnung verarbeitet und abgeschlossen hat. Ein weiterer Aspekt, der oftmals nachlässig behandelt wird, ist die Speichergröße der Grafikkarte. Wenn wir eine Datei öffnen und in 3D navigieren, wird zuerst der Grafikspeicher (VRAM) verwendet, sobald dieser aufgebraucht ist, wird der Arbeitsspeicher der Workstation (RAM) für die Verarbeitung hinzugezogen. Der Arbeitsspeicher ihrer Workstation ist für 3D-Operationen viel langsamer als der spezielle Speicher (VRAM) Ihrer Grafikkarte. Aus diesem Grund sollte das Speichern von Daten im Computerspeicher (RAM) für 3D-Operationen vermieden werden. Um das zu verhindern, müssen wir sicherstellen, dass die Grafikkarte über genügend Grafikspeicher (VRAM) verfügt, damit unsere 3D Modelle optimal verarbeitet werden. Es gibt leider keine Parallele zwischen der Größe der Projektdatei und der Speichernutzung der Grafikkarte. ArchiCAD 25 speichert die Modellinformationen über die Parameter der Objekte und nicht über die Koordinaten der Polygone. Große Dateien mit vielen Parametern können eine große Menge an Speicherplatz belegen. Sobald die Parameter einiger Geometrieobjekte auf eine große Auflösung eingestellt sind, führt das zu einer zusätzlichen Belastung. Es gibt Modelle, die wenige KB (Kilobyte) groß sind, aber deren Parameter bei ultrahoher Auflösung und vielen großen Texturen einen maximalen Teil des Grafikkartenspeichers beanspruchen. Aus diesem Grund empfehlen wir 4GB dedizierten Grafikspeicher für kleine, 8GB VRAM für mittelgroße Projekte. Sollten Sie mit Displays in 4K-Auflösung (3840 x 2160) und großen komplexen Modellen arbeiten, sollte der dedizierte Speicher Ihrer Grafikkarte 16GB groß sein.

Bestseller für ARCHICAD