Business Monitore - optimales Bild auf Knopfdruck

17.11.2016 17:11 | Tipps vom Refurbish Experten

Black Friday und Cyber Monday locken wieder mit attraktiven Angeboten. Bei Uli Ludwig Computer erhalten Sie schon heute günstige 

DELL, HP und NEC

Monitore versandkostenfrei 

bis 30.11.2016*

code: monitor_versandfrei

 

Sichern Sie sich Ihren 22 Zoll24 Zoll oder 27 Zoll Monitor in gewohnter Uli Ludwig Qualität mit 2 Jahre Gewährleistung - auch für gewerbliche Endkunden. 

Consumer TFT werden in Qualität und Preis auf die Anforderungen normaler Büroarbeit zugeschnitten und nicht den Anforderungen der professionellen Anwender z.B. aus Wissenschaft, Architektur- oder Ingenieurwesen angepasst. Die feinen Unterschiede bewegter Videobilder können gewöhnliche Displays nicht wiedergeben. Ganz anders verhalten sich Business Monitore. Diese Profi Bildschirme sind  bei der Bildwiedergabe besonders in den folgenden Punkten haushoch überlegen: Weißabgleich, Dynamikbereich, Betrachtungswinkel, Schwarzwertwiedergabe, Farbtreue  und Bildqualität.

Ein weiterer Grund sich für einen Business Monitor zu entscheiden, liegt in der Bedienung. Die meisten kommerziellen Computer-Bildschirme haben keine leicht zugängliche Funktionstasten: Bei Consumer Bildschirmen sind die Funktionen in komplexen Menüstrukturen verborgen, während man bei professionellen Displays einen direkten Zugriff auf das Menü erhält. Bei professionellen Bildschirmen lassen sich, Helligkeit, Kontrast, Weißwert, Eingänge und weitere wichtige Parameter schnell und problemlos einstellen – ein unschätzbarer Vorteil für jeden Anwender.

Gewöhnliche Computer TFT neigen  im Gegensatz zu Business Monitoren aufgrund ihrer unzureichenden Qualität zu sogenannten Treppeneffekten.  Diese  Displays sind nicht in der Lage  Übergänge von hell zu dunkel differenziert darzustellen. In den dunkleren Bildbereichen verschwinden die feinen Details, so dass nur noch schwarze „Blöcke“ angezeigt werden. Der Betrachter hat keine Chance festzustellen, ob es am Bildschirm liegt oder ob man z.B. die Aufnahmemöglichkeiten der Kamera falsch eingeschätzt hat.

 

 

* Solange der Vorrat reicht