Cookie Hinweis

Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiternutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
x

Mit der 2D- und 3D-Konstruktions-Software PTC Creo können Sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Erstellen Sie mit einfachen Werkzeugen ihr Produkt-Design, führen Sie Simulationen und Analysen im Rahmen ihrer Konzeptentwicklung durch und stellen Sie technische Berechnungen an um ihre virtuellen Prototypen zu verfeinern. PTC Creo richtet sich an Kontrukteure und Produkt Desgin Künstler. Sie möchten größere und sehr komplexe Projekte bei ansprechender Geometrie leichter und schneller bearbeiten? Wir konfigurieren die optimale Business Workstation für ihre individuelle PTC Creo Applikationen und bieten Ihnen die Möglichkeit über einen remote Zugriff das System mit einer Testlizenz für PTC Creo auf die Probe zu stellen. Sprechen Sie uns an und vereinbaren einen kostenfreien remote Test. Nachfolgend unsere Expertise für PTC Creo:

 

Welcher Prozessor für PTC Creo 9.0?

Die CAD Anwendung PTC CREO verwendet einen einzigen Prozessorkern. Für das Produkt Design und die Modellierung empfehlen wir Ihnen den Einsatz eines hochfrequenten Intel Xeon Prozessor mit 4- oder wahlweise 6 Kernen mit mindestens 4.00 GHz im Turbo Boost. Alternativ können Sie einen Intel i7 oder Intel i9 mit hoher MHz Frequenz einsetzen. Je höher die Taktung ihrer CPU desto besser ist die Leistung von CREO Parametrik und Simulation. AMD Prozessoren der Ryzen Threadripper Serie sind eine sehr gute Alternative. Leider werden AMD Prozessoren in wenigen Business Workstation verbaut. Ein Modell ist die Lenovo ThinkStation P520. Business Workstation mit Intel Xeon Prozessoren bieten Unterstützung für ECC (Error Checking and Correction) Multi-Channel-RAM mit mindestens 8 Speicherbänken und mehr physische Prozessorkerne als jeder Core-Prozessor. Informieren Sie sich über die Vorteile von Intel Xeon Prozessoren für CAD Workstation in unserem MediaWiki.

 

Optimaler Arbeitsspeicher für PTC Creo 9.0 

Als Einstieg empfehlen wir eine Business Workstation mit 16 GB RAM. Um größere Baugruppe mit mehr als 1.000 Bauteilen flüssig bearbeiten zu können, sind 32 GB Arbeitsspeicher erforderlich. Bitspeicherfehler, die bei ihren parametrischen und Simulationsberechnungen auftreten können, werden durch die Verwendung von ECC-Speichermodulen vermieden. Der Fehlerkorrektur-Code ist in der Lage einzelne, unerkannte Bitspeicherfehler aufzuspüren und automatisch zu korrigieren. Die Auslastung ihres Arbeitsspeichers können Sie während eines Creo-Projektes über den Taskmanger im Reiter *Leistung* problemlos überwachen. Wir betanken unsere Business Workstation für optimale Leistung im Quad-Channel-Modus. Achten Sie auf eine hohe Anzahl von Speicherbänken um den Arbeitsspeicher bei Bedarf problemlos erweitern zu können.

 

Die richtige Grafikkarte für Creo 9.0

Das CAD Programm PTC CREO stellt hohe Ansprüche an ihre Grafikkarte. Die Größe des erforderlichen Grafikspeichers wird über die Modellanzeigenoptionen entscheidend beeinflusst. Der Einsatz von zertifizierten Grafikkarten in PTC Creo bietet enorme Performancevorteile bei ihrer Arbeit mit großen Baugruppen und komplexer 3D Modellierung. Um eine optimale Kantenanzeigenqualität und eine gute Farbtonqualität zu erzielen empfehlen wir eine NVIDIA Quadro A2000 mit 6 GB GDDR 6 VRAM und Open GL 4.5, eine NVIDIA Quadro P4000 mit 1792 parallelen Cuda-Cores oder eine NVIDIA RTX4000 mit 8GB GDDR6 VRAM einzusetzen. Von AMD kommt als Basis Modell die Radeon Pro W6800 mit 8GB VRAM in Frage. Als Performance Variante ist eine NVIDIA Quadro A2000 mit 12GB GDDR6 Grafikspeicher eine gute Wahl. Für komplexere Modelle stehen von NVIDIA die Modell Quadro RTX A4000 mit 16GB VRAM und Quadro RTA A5000 mit 24GB GDDR6 VRAM zur Auswahl. AMD Grafikkarten der Serie Radeon Pro sind für PTC CREO eine gute Alternative und bieten echte Performance-Vorteile. Grafikkarten aus der AMD Radeon Pro Serie entlasten die CPU bei aufwendigen Transparenzberechnungen oder bieten im OIT (Order Independent Transparency) beschleunigte pixelgenaue Tiefensortierung. Ihre Baugruppen und Bauteile werden messerscharf dargestellt und Renderzeiten deutlich verkürzt. Eine Alternative für den High End Bereich ist die AMD Radeon Pro W6800 mit 32GB GDDR6 VRAM. Grafikkarten mit GDDR6 Grafikspeicher sind doppelt so schnell wie ihre Vorgänger mit GDDR5 VRAM. Aktualisieren Sie den Grafikkarten-Treiber in regelmäßigen Abständen. Eine Übersicht der NVIDIA-Treiber finden Sie hier. Updates und Support für AMD Grafikkarten stehen unter folgendem Link zur Verfügung.

 

Die optimale Festplatten Konfiguraiton für Creo 9.0

Um eine optimale Performance zu erzielen, empfehlen wir das Betriebssystem und alle Programme auf einer neuen Solid State Festplatten zu installieren. Wir haben in den vergangenen Jahren die besten Erfahrungen mit Samsung SSD der EVO oder PRO Serie machen können. Für bis zu 6x schnelleren Datenzugriff sorgen M.2 SSD, die direkt über eine PCIe Schnittstelle über das Mainboard angesprochen werden. Ihre Projektdaten lassen sich optimal auf schnell-drehenden S-ATA Festplatten mit hoher Kapazität speichern.

Bestseller für CREO