Cookie Hinweis

Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiternutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
x

Autodesk Inventor ist ein professionelles CAD-Programm für mechanische 3D Konstruktion und Produktsimulation. Inventor wurde für Konstrukteure und Ingenieure entwickelt und überzeugt durch seine anwenderfreundliche Bedienbarkeit.

 

Die richtige CPU für Inventor

Autocad Inventor ist bei vielen Funktionen eine rechenintensive Singlethread Anwendung. Um eine gute Performance zu erzielen, ist eine hohe Taktrate des Prozessors und nicht die Anzahl der Kerne entscheidend. Setzen Sie auf einen professionellen Intel Xeon Prozessor mit Quad- oder SixCore ab 3.5 GHz. Intel Xeon Prozessoren der E5 Serie bieten Ihnen bis zu 22 Kerne und 44 Threads. Spezialisiert auf parallele Workloads sorgen bis zu 55MB Last-Level-Cache für hervorrangende Ergebnisse mit Inventor. 

 

Wann ist ein Multi-Core Prozessor für Inventor sinnvoll?

Multi-Core Prozessoren werden von Inventor in speziellen Bereichen wie 3D Anwendungen und Renderings unterstützt. Wenn Sie diese Aufgaben in ihren Arbeitsablauf integrieren, raten wir Ihnen zu zwei hochfrequenten Six- oder Octa-Core Prozessor ab 3.5 GHz.

 

Ausreichend Arbeitsspeicher für Inventor

Je komplexer ihre Baugruppen sind, desto mehr Arbeitsspeicher wird ihre Workstation benötigen. Als Basis sind 16GB für kleinere Baugruppen ausreichend. Für größere Baugruppen mit mehr als 1.000 Bauteilen empfehlen wir Ihnen 32GB DDR RAM einzusetzen. DDR steht für Double Data Rate. Je höher die Zahl am Ende, desto moderner ist ihr Arbeitsspeicher. Bei mehr als 5.000 Bauteilen raten wir zu 64GB Arbeitsspeicher. Die Anforderungen an den RAM sind je nach Komplexität ihrer Baugruppen und deren Bauteilgeometrie abweichend.

 

Welche Grafikkarte für Autodesk Inventor?

Autodesk Inventor zertifiziert und empfiehlt ausschließlich Grafikkarten der Quadro-Serie von nVidia. Wir empfehlen in ihrem professionellen Umfeld den Einsatz einer nVidia Quadro-Karte. Quadro-Karten sichern Ihnen bei Softwareproblemen den vollen Support von Autodesk. Zertifizierte Inventor nVidia Grafikkarte verfügen über spezielle Open-GL-Treiber und sorgen für ein fehlerfreies und zügiges Zusammenspiel mit Autodesk Inventor. Um optimale Visualisierung-Ergebnisse erzielen zu können, empfehlen wir eine DirectX11 fähige Grafikkarte von Nvidia der Quadro M- oder P-Serie mit mindestens 4 GB Grafikspeicher. Je schneller die Grafikkarte, desto besser ist die Leistung, die Sie bei der Arbeit mit 3D-Modellen und ihren 3D-Baugruppen erzielen werden. Um das Drehen der Ansicht oder das Verschieben von Elementen ruckelfrei anzeigen zu können empfehlen wir Ihnen für kleinere Baugruppen eine nvidia Quadro P2000 mit 5GB V-RAM. Für mittelgroße Baugruppen raten wir zu einer nVidia Quadro M4000 oder P4000 mit 8GB V-RAM. Wenn Sie mit größeren Baugruppen ab 5.000 Bauteilen arbeiten, ist eine nVidia Quadro M6000 oder P6000 mit 12 GB V-RAM die bessere Wahl.

Inventor mit SSD Performance

Profitieren Sie von deutlich schnelleren Ladezeiten einer SSD Festplatte. Solid-State-Festplatten verringern die Zugriffszeiten auf ihre

Baugruppen enorm. Die Zeit, die Sie benötigen um eine komplexere Baugruppe mit Inventor zu laden und zu speichern, wird durch den Einsatz einer M.2 SSD extrem beschleunigt. Verfügen Sie über viele komplexe Projektdaten, die Sie über mehrere Jahre aufbewahren müssen, empfehlen wir Ihnen einen RAID Verbund (Redundant Array of Inexpensive Disks) als RAID 1 (Mirror = Ausfallsicherheit) für ihre Daten einzurichten.

Bestseller für INVENTOR