Cookie Hinweis

Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiternutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
x

Allplan ist ein leistungsstarkes CAD-Programm für Architekten und Ingenieure, die Wert auf Projektkontrolle legen. Den Schwerpunkt legt Allplan auf BIM (Building Information Modeling), um eine transparente Datenbankplattform für das gesamte Projektteam anbieten zu können. Sie möchten größere und sehr komplexe Projekte mit anspruchsvoller Geometrie leichter und flüßiger bearbeiten? Wir konfigurieren die optimale Business Workstation für ihre individuelle Allplan Applikation und bieten Ihnen die Möglichkeit über einen remote Zugriff das System mit einer Testlizenz für Allplan 2021 auf die Probe zu stellen. Sprechen Sie uns an und vereinbaren einen kostenfreien remote Test. Sie benötigen Allplan Lizenen? Wenden Sie sich vertrauensvoll an unseren Partner. Die Firma Cycot GmbH unterstützt Sie rund um Fragen zu Allplan Lizenzmodellen. Nachfolgend unsere Hardware Expertise:

 

Der optimale Prozessor für ihre Allplan-Workstation

Bei 2D Zeichnungen werden von Allplan Architecture maximal 1-2 CPU-Kerne beansprucht. Ein Intel Xeon 6-Core Prozessor ab 3.50 GHz bewältig diese Anforderung mühelos. Wenn Sie ihre 2D Zeichnungen als 3D Modelle betrachten möchten wird ihre Workstation richtig gefordert. 3D Geometrien berechnen (open GL), Texturdarstellungen und Schattenberechnungnen fordern ihre CPU. Wenn Sie überwiegend mit 3D Planung und Virtualisierungen arbeiten  ist ein 8- oder 10-Core mit hoher Taktfrequenz ab 3.00GHz die bessere Wahl. In unserem MediaWiki berichten wir über die Vorteile von Intel Xeon Prozessoren.

 

Ist der Einsatz von Multiprozessoren in Allplan sinnvoll?

Der Cinerenderer (für Virtualisierungen) ist in der Lage mehrere Kerne gleichzeitig zu beanspruchen. Allplan fordert bei bestimmten Funktionen wie zum Beispiel beim Wechsel des Layer Status und beim Laden von Teilbildern die CPU. Es wäre sinnvoll das Allplan in Zukunft die Rechenleistung mehrerer Kerne optimal ausschöpfen kann. Die richtige Frage lautet: Welche Leistung erwarte ich von meiner Allplan-Workstation, sobald ich sie benötige? Eine produktive CAD Workstation kann gar nicht über genügend Leistung verfügen. Richten Sie ihren Fokus auf die Eventualitäten von morgen anstatt auf den aktuellen Bedarf.

 

leistungsstarker Arbeitsspeicher für Allplan

Wir empfehlen perspektivisch die Verwendung von 32 GB RAM . Sie haben in Allplan Architecture die Möglichkeit für die Bearbeitung von großen Projektdateien die Speicherkapazität direkt zuzuweisen. Bitte bedenken Sie, dass andere Anwendungen ebenfalls Ressourcen des Arbeitsspeichers nutzen. Für komplexere Modelle empfehlen wir Ihnen 64 GB RAM mit ECC Unterstützung mit der Option einer einfachen Aufrüstung auf 128 GB Arbeitsspeicher. Die meisten Business Workstation stellen Ihnen 8-16 Speicherbänke zur Verfügung. Wir raten Registered Module, auch als R-DIMM, RDIMM bezeichnet zu bevorzugen. Registered-RAM wird bevorzugt für speicherintensive Anwendungen in Servern und Business Workstation eingesetzt. Beim registered DIMM Speicher (RDIMM) übernimmt das Register die Adressleitungen. ECC DIMM können auftretende Speicherfehler automatisch erkennen und korrigieren ohne dass es zu einem Systemabsturz oder Datenverlust kommt.

 

Die richtige Grafikkarte für Allplan

Allplan Architecture 2021 stellt eine Reihe von zertifizierten Grafikarten von NVidia und AMD für jeden Anspruch zur Verfügung. Software-Support gibt es ausschließlich für zertifizierte Hardware. Professionelle Grafikkarten sind auf das Arbeiten mit mehreren Fenstern optimiert und liefern eine deutlich höhere Bildqualität bei der Ansicht von schattierten Modellen. Für den normalen Planbereich ist eine M4000 mit 8GB VRAM völlig ausreichend. Um eine optimale Darstellung komplexer 3D-Szenen erzielen zu können, achten Sie bei der Auswahl ihrer Grafikkarte auf eine Open GL 4.5 Unterstützung. Unsere Performance Empfehlung, eine NVIDIA Quadro P2000, P4000, alternativ NVIDIA Geforce RTX4000. Wenn Sie aufwendigere Gebäudekomplexe zeichnen, empfehlen wir eine leistungsstärkere Hig-End-Grafikkarte einzusetzen. Unsere Empfehlung, eine NVIDIA Quadro P5000, M6000 mit 12 oder 24GB VRAM, P6000, Geforce RTX4000 alternativ eine AMD Radeon WX8200, AMD Radeon W5700 oder eine Radeon WX9100. Für das 3D Rendering wird die GPU in Allplan Architecture wenig beansprucht. Aktualisieren Sie den Grafikkarten-Treiber in regelmäßigen Abständen. Eine Übersicht der NVIDIA-Treiber finden Sie hier. Updates und Support für AMD Grafikkarten stehen unter folgendem Link zur Verfügung.

 

Allplan-Projekte auf der Festplatte

Wir empfehlen das Betriebssystem und Allplan Architecture auf einer performanten M.2 SSD zu installieren. Das ganze System arbeitet schneller mit einer M.2 NVME SSD-Festplatte als Bootlaufwerk. Wenn die Daten nicht auf einem Server gespeichert werden, ist der Einsatz eines RAID-1-Verbundes (Spiegelung) empfehlenswert. In Allplan Architecture steht Ihnen dank der Workgroup die Möglichkeit zur zentralen Datenspeicherung zur Verfügung. Wenn Sie bei der Installation das Häckchen bei *Lokaler Ablage auf dem eigenen Rechner* gesetzt haben, werden ihre Daten auch lokal gespeichert.

Bestseller für ALLPLAN